Angeln mit Uhr – Geht das?

Angeln ist für viele Menschen der beste Ausgleich zum Alltag. Nicht umsonst fahren viele Menschen in den frühen Morgenstunden los, um sich mit einer Angel an einen See, Fluss oder an das Meer zu setzen. Aber Angeln mit einer Uhr am Handgelenk, ist das wirklich eine so gute Idee? Wir werden Ihnen ein paar Aspekte dafür und dagegen in diesem Beitrag nennen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit diesem Beitrag.

Was spricht für eine Uhr beim Angeln?

Ein großer Punkt, der für eine Uhr beim Angeln spricht, ist das Sie die Zeit immer im Blick haben und nicht ständig Ihr Handy herausholen müssen. Beim Angeln ist ständige Aufmerksamkeit gefragt und deshalb kann ein Blick auf das Handy den großen Fang schon zerstören. Außerdem können Sie ganz einfach die Zeit stoppen, die zwischen den Fängen der Fische vergeht, um einen Angelplatz zu bewerten.

Was spricht gegen eine Uhr beim Angeln?

Beim Angeln kommen Sie immer in Berührung mit Wasser und für viele Uhren ist Wasser der schlimmste Feind. Gerade wenn Sie eine teure Uhr am Handgelenk tragen, sollten Sie immer genau aufpassen. Außerdem sollte Sie die Uhr beim Angeln auf keinen Fall behindern.

Eine wasserdichte Uhr für das Angeln

Um sich keine Gedanken um das Wasser beim Angeln machen zu müssen, sollten Sie sich eine wasserdichte Uhr zulegen. Der Uhrenmarkt hält viele Uhren für Sie zur Auswahl, zum Beispiel ist eine Rolex Datejust, ein zuverlässiges Modell und auch noch ein echter Hingucker. Der berühmte Fußballer von FC Liverpool, Konstantinos Tsimikas, vertraut auf dieses Modell von Rolex.

Unser Fazit zum Uhren tragen beim Angeln

Angeln ist ohne Frage ein toller Sport mit vielen Anhängern. Eine Uhr beim Angeln zu tragen ist ohne das richtige Modell, ein risikoreiches Unterfangen. Kaufen Sie sich eine wasserdichte Uhr, sodass Sie sich ganz beruhigt nur auf das Angeln konzentrieren können.