Zander Angeln am Fluss

Am Rhein oder auch an anderen Flüssen, ist der Zander meist eines der begehrtesten Ziele, doch wie fängt man eigentlich Zander an einem Fluss, bei dem die Strömung nicht ohne ist? Wir möchten hier einen kleinen Beginner Guide bieten und vielleicht dem einen oder anderen Anfänger ein paar Hinweise geben.

Anzeige

Vor dem Zanderangeln – Vorbereitung ist alles

Wer gut vorbereitet ist, hat schon halb gewonnen. Bevor man also nun zum Zanderangeln kommt, sollte man zunächst gute Angelplätze und Spots definieren. Es macht Sinn, hierfür auch Technik bzw. das Internet zu verwenden. Schon alleine ein paar Blicke auf Google Maps sollten hilfreich sein. Manchmal lassen sich hier Vertiefungen erkennen, das Gewässer etwas besser verstehen.

Wie jagen Zander eigentlich?

Zander in Flüssen wie dem Rhein, jagen gerne in Ufernähe. Dies ist eine interessante Info für Angler, denn Angeln von Ufer auf Zander im Rhein ist kein Problem. Selten kommen die Bisse in weiterer Entfernung zum Ufer. Zander beissen in der Regel sehr gut, wenn die Dämmerung einsetzt.

Welche Köder für das Zander Angeln?

Um bei Hängern am Fluss eine Chance auf das Selbstlösen der Schnur zu haben, setzen viele erfahrene Angler auf Floater (Wobbler). Beim Angeln auf Zander sind es meist die Wobbler bis zu 15cm, die gerne verwendet werden.

>> Zander Angeln Zubehör <<