fishfinder

Neue Fishfinder & Echolote – jetzt auch ohne Boot – Deeper, Wifi-Fishfinder und Fishhunter

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Curabitur non nulla sit amet nisl tempus convallis quis ac lectus. Donec rutrum congue leo eget malesuada. Curabitur arcu erat, accumsan id imperdiet et, porttitor at sem.

So ein Boot mit Echolot ist schon etwas Feines und erleichtert die Angelei ungemein. Gerade bei großen oder unbekannten Gewässern ist super über das Display mehr über Wassertiefe, Temperatur, Bodenbeschaffenheit etc. zu erfahren. Und natürlich Fische zu finden.

Nun ist es vielen Anglern nicht vergönnt ein solches Boot Ihr Eigen zu nennen. Und so hilft man sich als (Uferangler) mit Lotblei & Co.

Neuerdings gibt es eine neue Form von Fishfindern, die ganz ohne Boot funktionieren und preislich erschwinglich sind. Einzige Vorraussetzung: Ein Smartphone, um die Daten zu empfangen und darzustellen. Natürlich sind die Kugeln etwas limitiert, bei Tiefen über 40 Meter reicht die Kraft des Sonars zum Beispiel nicht mehr aus.

Wir stellen Euch drei der runden Kugeln vor.

Deeper – Der Vorreiter. (ab 180 Euro)

Unseres Wissens nach, waren es die Jungs von Deeper, die als erstes einen Fishfinder zum Auswerfen auf den Markt gebracht haben. Deeper funktioniert denkbar einfach und so ziemlich überall. Alle Infos findet Ihr auf der Website.

Kaufen könnt Ihr Deeper zum Beispiel bei ebay ab etwa 180 Euro.


WiFi Fishfinder – die günstige Alternative von Askari (130 Euro)

Askari hat mittlerweile auch eine günstige Alternative im Angebot. Diese ist nicht ganz so hübsch wie das Vorbild aus den USA, erfüllt aber wahrscheinlich auch seinen Zweck.

Kaufen könnt Ihr den Wifi Fishfinder für ca. 130 Euro


Fish Hunter – die Nummer 2 aus den USA. (170 Dollar)

Ein weiteres „Ei“ aus den USA. Von der Performance her vergleichbar zu Deeper. Schaut Euch einfach im Video an, was Fish Hunter kann. Auf der Website findet Ihr auch weitere Infos.

fishfinder