norwegen angeln

Angeln in Norwegen. Die besten Tipps.

 

angeln in norwegenHoch im hohen Norden Europas gelegen, findet man – am Atlantik gelegen – dieses Anglerparadies Norwegen. Skagerak, ein Nebenmeer der Nordsee ist ein ganz besonders geeigneter Angelspot und nur ein Grund warum Norwegen so beliebt bei Anglerfreunden aus der ganzen Welt ist. Aber auch die Fjorde tragen zur Beliebtheit Norwegens unter Anglern bei. Die Fjorde liegen an der Westküste Norwegens und sind gemeinsam mit den Lofoten, der Inselgruppe im Norden, ein Sinnbild für die beeindruckende Natur Norwegens. Wilde Flüsse, Berge und Wasserfälle runden das Bild für Abenteurer ab.

Angeln in Norwegen

Die Artenvielfalt der Fische in den Gewässern Norwegens ist nahezu grenzenlos. Der Angler, der einmal in den Fjorden geangelt hat, wird von diesem Angeltrip noch lange erzählen. Dank der norwegischen Angelhäuser und den speziellen Kühltruhen, fühlt sich ein jeder Angler hier sofort willkommen und wird sogleich begeistert von diesem Angelparadies sein. Norwegen zieht Angler mit all seiner Natur in seinen Bann.

Die besten Anglertipps für Norwegen

 Die Lofoten sind vielleicht die bekannteste und beliebteste Gegend für das Angeln in Norwegen. Doch hat Norwegen weit mehr zu bieten als nur die Lofoten.

Mehr als 100 Fischarten leben in den Gewässern Norwegens. Darunter:

  • Leng
  • Lump
  • Köhler
  • Heilbutt
  • Dorsch
  • Steinbeißer

Die wohl besten Zeit zum Angeln in Norwegen dürften die Sommermonate sein. Doch bleibt Norwegen zu jeder Jahreszeit interessant.

Zahlreiche Angelmethoden in Norwegen bieten sich Angefreunden. Manche Angler fahren mit Booten aufs Meer. Hier hat man auch die besten Chancen, gigantisch große Fische zu angeln. Doch auch mit Rute an Seen und Flüssen ist ein gigantisches Erlebnis.

Norwegen und das Süßwasserangeln

Beim Süßwasserfischen ist zu beachten, dass eine staatliche Abgabe gezahlt werden muss. Diese Gebühr liegt zwischen NOK 90 – 180 und wird in Postämtern bezahlt. Nach Bezahlung der Abgabe kann man nun seinen Angelscheine erwerben. Die Gebühr für Angelscheine variiert je nach Region und berechtigt zum Fischen in nur einem Ort. Die Scheine erhält man in Touristeninformationen und auch in Sportgeschäften.

Flussangeln im schönen  Norwegenwo angeln in norwegenForelle und Lachs – die Fluss Highlights Norwegens. Viele Flüsse sind in Norwegen in Privatbesitz. Also sollte man vorher mit den Eigentümern abklären, ob dort geangelt werden darf und was es bzw. ob es etwas kostet.

Angeln am und auf dem Meer in Norwegen

Das Angeln mit Angelrute ist in Norwegen jedem gestattet. Hierbei muss man dabei nichts bezahlen und im übrigen auch keinen Angelschein sein eigen nennen. Unerfahrene Angler sollten dann aber mit einem erfahrenen Einwohner oder einer Gruppe rausfahren, um den Angelurlaub wirklich genießen zu können. Nette Anwohner trifft man übrigens in Norwegen fast überall und da die Norweger sehr gastfreundlich sind, besteht durchaus die Chance auf eine Einladung zum Angeln auf dem Boot.

Vorsicht Zoll

Die Zollbestimmungen erlauben eine Ausfuhr von maximal 15kg Fisch sowie einem „Trophäenfisch“. Diese Regelung gilt allerdings Meeresfische, nicht aber die Ausfuhr von Süßwasserfischen! Es mag sein, dass die Regeln sich ändern. In diesem Sinne lieber nochmal den aktuellen Stand recherchieren.